Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Gender-Taschengeld-Gap

Hadmut
8.8.2017 18:08

Ich fasse es nicht.

Welcher Vierjährige (!) bekommt denn 20 Euro im Monat? Und wofür? Soviel hat ja mancher Erwachsene nicht zur freien Verfügung übrig.

Ich habe in dem Alter zwar auch schon Taschengeld bekommen, aber das waren ab und zu mal 5 oder 10 Pfennig pro Woche. Damals bekam man für 10 Pfennig eine Brezel oder eine Kugel Eis, und da konnte ich mir dann überlegen, was mir wichtiger war. Ich hätte auch nicht gewusst, wofür sonst ich das Geld hätte verwenden sollen.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich im frühen Grundschulalter das Tauchen gelernt habe. Ich wollte nicht, mein Vater war aber der Meinung, dass man das als Junge in dem Alter können müsse. Wir waren im Sommer im Freibad, und ich habe gefragt, ob ich ein Eis bekommen kann. Der Vater nahm ein schönes, blankes 5-Mark-Stück und warf es ins Becken. Und meinte nur „Schau zu, wie Du es rauskriegst, und schau zu, dass Du es holst, bevor die anderen es merken und holen!“ Ich habe es im zweiten Versuch herausbekommen. Es war mir dann aber zu wertvoll, um mir davon ein Eis zu kaufen. Das war mein Fünfmarkstück, mein Schatz, das habe ich lange aufbewahrt. (Das Eis habe ich dann noch dazubekommen.)