Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ich hab den Beruf verfehlt…

Hadmut
6.1.2017 0:49

Eine gespaltene Persönlichkeit hätt ich werden sollen:

Früher nannte man das mal schizophren, aber das hat man irgendwann mal umdefiniert, heute nennt man das dissoziative Identitätsstörung oder multiple Persönlichkeitsstörung, besonders bekannt aus dem Hitchcock-Thriller Psycho. Norman Bates und seine Mutter.

Es gab auch mal eine verblüffend gute amerikanische Serie namens „Taras Welten”, in der die Hauptdarstellerin eine Familienmutter mit gespaltener Persönlichkeit war, bei der man nie wusste, wann sie gerade mal wechselt und welchen Blödsinn sie dann damit anstellt. Keine Ahnung, ob es realistisch war, aber die Schauspielerin war verdammt gut, weil sie ganz verschiedene Charaktere so überzeugend spielen konnte. Neben der Hauptperson spielte sie noch 7 weitere, sehr unterschiedliche Figuren.

Es gab auch mal eine Folge von Star Trek Voyager, in der 7 of 9 irgendeine Störung hatte und im Eiltempo verschiedene Identitäten annahm, auch da hat die Schauspielerin volle Leistung gezeigt und dabei andere Rollen sehr gekonnt imitiert. Ferengi zum Beispiel. Fünf oder sechs Rollen waren das.

Das ist aber alles nichts gegen den Mann mit den (mindestens) 14 Identitäten: Anis Amri, der LKW-Attentäter von Berlin.

Obwohl der schon auf der Gefährder-Liste war und eigentlich überwacht wurde, konnte der angeblich mindestens 14 verschiedene Identitäten annehmen.

Was meint Ihr, was da erst läuft, wenn man nicht als Gefährder beobachtet wird.

Mit jeder Identität einmal Hartz IV oder sowas beantragen, da kommt schon was zusammen. Die Verwaltung dessen ist heute ja auch nicht mehr schwer, gibt ja Software für Agenturen, um falsche Identitäten in Foren usw. zu steuern, die schaffen dann garantiert auch irgendwelche Fördergeldanträge.

Ist ja auch ganz praktisch, denn die Behörden interessieren sich ja auch erst gar nicht dafür, wieviele Leute da eigentlich ohne Ausweis kommen. Und wenn er gefälscht ist, macht das auch nichts. Es heißt, gefälschte Ausweise kosten so zwischen 100 und 700 Euro, das hat man dann schnell wieder drin.

Das ist echt lukrativ, sich in mehrere Identitäten zu zerlegen.

Was auch einen interessanten Punkt aufwirft. Denn in der gerade aktuellen Silvesternacht will die Polizei in Köln 1000 oder 2000 „Nafris” abgefangen und 650 kontrolliert haben. Die einen fanden das gut. Die anderen fanden das schlecht. Die ZEIT kommt jetzt um die Ecke und meint: Die gab’s gar nicht.

Das ist einfach erklärt: Das waren nur 47 Personen.

Wei jeder von denen 14 Identitäten hat, muss sich auch jeder 14 Mal von der Polizei kontrollieren lassen. So kamen die auf 650 kontrollierte Personen. (Naja, vielleicht war’s auch nur einer mit 650 Identitäten. Dauert ne Weile, bis die Polizei die alle kontrolliert hat.)

Jetzt grüble ich, was ich falsch mache. Kann ich mich abspalten und dann zehnmal für mich selbst Kindergeld und Kinderfreibetrag bekommen?