Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Kryptoforschung in Australien jetzt strafbar?

Hadmut
22.5.2015 21:39

Herrje. Immer wenn ich denke, ich bin für heute mit bloggen fertig, hauen mir die Leser den nächsten Hammer in die Tüte.

Passend zu meinem Thema Verbot und Sabotage von Kryptoforschung:

The Register berichtet, dass in Australien Kryptoforschung angeblich seit 2012 immer so mit einem Bein im Knast steht. Ich habe erst überlegt, ob das Satire oder sowas ist, aber man findet noch mehr Berichte – obwohl die Angaben über das Inkrafttreten des Gesetzes irgendwie nicht deckungsgleich sind. Der Grund dafür, dass sowohl 2012, als auch Mai 2015 genannt werden, dürfte der sein:

The DTCA was passed in 2012, with the criminal offences scheduled to come into effect in May 2015. Thankfully, emergency amendments that passed into law in April this year have provided one year’s reprieve.

Einig sind die sich darin, dass das Gesetz sehr schwammig und unscharf definiert sei. Kryptographie mit mehr als 512 Bit Schlüssellänge soll unter dual-use fallen. Aber auch schon das bloße Erklären eines Algorithmus. Und im Prinzip sogar gewöhnliche Division. 10 Jahre Knast stehen darauf.

Der Volltext scheint das hier zu sein, ich hab’s aber noch nicht gelesen.

Ein Kommentar (RSS-Feed)

Benutzername
27.5.2015 11:53
Kommentarlink

Einig sind die sich darin, dass das Gesetz sehr schwammig und unscharf definiert sei. Kryptographie mit mehr als 512 Bit Schlüssellänge soll unter dual-use fallen. Aber auch schon das bloße Erklären eines Algorithmus. Und im Prinzip sogar gewöhnliche Division. 10 Jahre Knast stehen darauf.”

Also konsequent weitergemacht macht sich ein australischer Grundschullehrer strafbar, der im WWW Nachhilfe gibt und das Dividieren erklärt? Da weiß man nicht ab man Lachen oder Weinen soll, ob eines solchen Gummiparagraphen. Aber hervorragend geeignet um das Volk zu beherrschen. Terrorismus! Denk doch einer an die Kinder! Stellt sich die Frage wer da terrorisiert.

Passt auch dazu:
Der PGP Philipp Zimmermann setzt sich in die Schweiz ab mit seiner Firma.

http://www.sueddeutsche.de/digital/philip-zimmermann-verschluesselungs-ikone-kehrt-usa-den-ruecken-1.2494021

Dem reicht es mit den Überwachungsstaaten von Amerika.