Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wer ist eigentlich Boris Becker?

Hadmut
13.6.2009 18:57

Über den Fehler, fernzusehen.

Ich lasse gelegentlich den Fernseher nebenbei laufen, wenn ich am Rechner arbeite. Das ist ein Fehler.

Heute kamen auf mehreren Kanälen stunden und über Stunden Berichte über die Hochzeit eines gewissen Boris Becker. Man zeigte Bilder, auf denen man eigentlich nichts sah. Eine Braut stieg (angeblich) aus einem Auto aus, die man nicht sah, weil irgendwelche Leute sie mit ganz vielen Regenschirmen abschirmten (im wörtlichen Sinne). Man sah Schlägereien zwischen Sicherheitsleuten und Reportern, die unbedingt ein Bild wollten. Ganz viele Reporter wollten Bilder. Das Fernsehen war so versessen auf Bilder, daß es sogar dann welche zeigte, wenn es keine gab. Angeblich unterhält Boris Becker einen eigenen Internet-Fernsehsender, auf dem es angeblich auch nichts zu sehen gab, weil er angeblich die Rechte an seiner Hochzeit irgendjemand anderem verhökert hat.

Warum eigentlich dieser ganze Scheiß? Wen interessiert das? Oder genauer gesagt: Warum interessiert es die, die es interessiert? Oder ganz anders: Kann es sein, daß es überhaupt niemanden interessiert und die Medien nur annehmen oder so tun, als würde es jemanden interessieren? Wenn man nichts vernünftiges zu senden hat, dann tut man einfach so als ob? Haben wir nichts wichtigers zu senden? Irgendwelche Bomben- oder Terroranschläge? Irgendwo wird doch wohl etwas Krieg sein? Kleine Umweltkatastrophe? Schweinegrippe? Aufstand im Iran? Alles besser als die Hochzeit von Boris Becker.

Becker war vor vielen Jahren mal gut darin, eine kleine, filzbezogene Gummikugel mit hoher Geschwindigkeit über ein Netz zu dreschen. Was wirklich nicht viel gebracht hat, denn aus irgendwelchen ungeklärten Gründen stand auf der anderen Seite einer, der auch viel Geld dafür bekommen hat, sie wieder dahin zurückzudreschen, wo sie herkam. Letztlich hat man nichts dadurch erreicht, aber unglaublich viele Leute haben dafür unglaublich viel Geld gegeben. Um der Filzkugel zuzusehen, wie sie letztlich wieder da ankommt, wo sie herkam. Weil da zwei auf einem Platz stehen und sich nicht einigen können, wo sie hinsoll. Gut, das mag vielleicht unterhaltsam gewesen sein. Immerhin brauchten sie dafür nur zwei Leute, während es anderswo ein ähnlich blödes Spiel gibt, bei dem die Kugel etwas größer ist, nicht mal mit Filz bezogen ist, und sie gleich 22 Leute dafür zum Millionär machen, daß die sich auch nicht einigen können, wo die Kugel hin soll und sie immer hin und her bewegen.

Wie dem auch sei, es ist lange vorbei. Seitdem macht Boris Becker gar nichts mehr. Jedenfalls nichts vernünftiges. War da nicht mal irgendeine Firmenpleite? Oder die Besenkammer? Seltsame Liebschaften mit seltsamen Frauen? Alles nicht herausragend, eher unterirdisch. Und trotzdem will – angeblich – jeder sehen, wie man von seiner Hochzeit nichts sieht? Oder will nicht, aber soll?

Und weil der Scheiß nicht nur bei den Privaten kommt, muß ich für so einen Mist auch noch Gebühren an die GEZ zahlen?

Gerüchten zufolge soll Becker ja, wenn man den Zeitungen glaubt, ziemlich heruntergewirtschaftet haben und sich seinen Lebensstil nicht mehr leisten können. Und jetzt ein Riesen-Geld mit dem Verhökern der Rechte an seiner Hochzeit machen. Angeblich macht der die ganze Zeit schon Geld damit, daß die Medien darüber berichten, daß er eigentlich überhaupt nichts wichtiges macht.

So ein Quatsch.